user_mobilelogo

Damen50 2017 klein

Im Hertener Tennis Club hat in der Vorbereitung auf die Sommersaison ein Umbruch stattgefunden. Aus den früheren Damen-40-Mannschaften wurde jeweils eine 40er und 50er-Mannschaft gebildet.

Dieser Schritt hat sich nun ausgezahlt: Die neue Damen-50-Mannschaft, die in ihrer ersten Saison in der Bezirksliga spielen durfte, ist direkt durchgestartet und in die Ruhr-Lippe-Liga aufgestiegen.

Das Team um Spielführerin Liane Maczura erwischte bereits am ersten Spieltag beim Auswärtsspiel in Ennigerloh einen guten Start. Bereits nach den Einzeln hieß es 4:2 für die Hertenerinnen, die im Anschluss sogar noch alle drei Doppel gewannen und den 7:2-Erfolg perfekt machten.

Besonders spannend verlief das zweite Saisonspiel gegen die TG Friederika Bochum. Hier wurden fünf von neu Begegnungen erst im Match-Tie-Break entschieden, darunter drei Einzel. Den Zwischenstand von 3:3 wussten die HTC-Damen auszubauen und gewannen erneut alle drei Doppel zum 6:3-Erfolg.

Die Vorentscheidung fiel dann am dritten Spieltag, als die bis dato ungeschlagenen Teams aus Herten und Marl-Hüls aufeinander trafen. Erneut entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit vielen engen Begegnungen. Letztendlich hatte der HTC nach den Einzeln mit 4:2 die Nase vorn. Durch eine geschickte Doppelaufstellung konnte der fünfte wichtige Punkt schnell eingefahren werden, so dass der HTC auch das dritte Spiel in Serie als Gewinner den Platz verließ - 5:4.

Etwas entspannter verlief das vierte Spiel gegen den bis dato sieglosen TC BW Castrop 06. Hier ließen die HTC-Seniorinnen nichts anbrennen und gewannen mit 8:1. Zeitgleich erreichte eine frohe Kunde den HTC: Die Mannschaft aus Kamen-Methler, die auch noch um den Aufstieg mitspielte, hatte das Spiel gegen Friederika überraschend mit 4:5 verloren und war aus dem Rennen. Durch den gewonnenen direkten Vergleich gegen die TG Hüls stand der Aufstieg für den Hertener TC somit schon vor dem letzten Spieltag fest. Nichtsdestotrotz wollten die Süder Tennisspielerinnen natürlich auch noch dieses Spiel gewinnen, doch es ging knapp mit 4:5 verloren. Nach den Einzeln lag der HTC mit 2:4 hinten, benötigte also den Gewinn aller drei Doppel, konnte allerdings nur zwei für sich entscheiden.

Die finale Niederlage ist Kamen lässt sich aber verschmerzen, die Freude über den Aufstieg überwiegt. Besonderen Anteil am Erfolg der Damen 50 hatten Beata Switkiewicz und Christine Greskötter, die in allen Begegnungen, Einzel wie Doppel, ungeschlagen blieben.

Als allererste Mannschaft haben die Damen 50 ihre Saison bereits abgeschlossen. Mit dem Erreichen der Ruhr-Lippe-Liga werden sie im kommenden Jahr hinter den auf Verbandsebene agierenden Herren 50 die am zweithöchsten spielende Mannschaft des Hertener TC sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok