user_mobilelogo

Nach zwei knapp verpassten Aufstiegen in den vergangenen Jahren wurde die 1.Herren nun endlich mal belohnt.

Durch eine sehr gute Vorbereitung mit 4 Testspielen sowie intensiven Training von Jochen Künkler und Rick Schmidt hatte man eine gute Grundlage für die Winterrunde gelegt.

Den Aufstieg hatte das Team um Mannschaftsführer Björn Thiele aber eigentlich nicht direkt im Visier, da man mit dem Gelsenkirchener TK eine sehr starke Mannschaft in der Gruppe hatte die im Sommer noch lange um den Aufstieg in die Verbandsliga spielte.

Die ersten beiden Spiele gegen TG Witten von 1848 2 (4:2) und TC Südpark Bochum (5:1) konnten gewonnen werden, so das man mit viel Selbstvertrauen in das erwartete Topspiel beim Gelsenkirchener TK gehen konnte. Beide Mannschaften konnten das einzige Mal in dieser Winterrunde mit der fast besten Formation spielen. Auf Hertener Seite fiel leider nur Uli Ganß krankheitsbedingt aus. Man durfte also ein echtes Spitzenspiel erwarten. Am Ende des Tages konnte allerdings der Gelsenkirchener TK das Spiel mit 4:2 für sich entscheiden und setzte sich an der Tabellenspitze ab.

Alle rechneten nun mit einem lockeren Durchmarsch für Gelsenkirchen, doch die 1.Herren gaben sich im weiteren Verlauf der Winterrunde nie auf. Was im Tennis alles möglich ist zeigten nun die weiteren Spieltage. Man konnte sein Spiel gegen den TC Rechen Bochum 2 (5:1) souverän gewinnen, während Gelsenkirchen sein Spiel bei TG Witten von 1848 2 (2:4) nicht für sich entscheiden konnte.

Somit war wieder alles offen. Vor dem letzten Spieltag hatte der Gelsenkirchener TK nur noch 5 Sätze Vorsprung. Der letzte Spieltag musste also nun über den Aufstieg entscheiden. Durch einen locker eingefahrenen Sieg (6:0) gegen den TC BW Harpen 2 konnte man den Konkurrenten nochmal ein wenig unter Druck setzten. Nun musste man abwarten was einen Tag später in Gelsenkirchen passiert. Tatsächlich patzte GTK überraschend gegen den TC Südpark Bochum 2 (2:4) und somit war die 1.Herren nun doch noch aufgestiegen.

Damit hätten wir nach der Niederlage in Gelsenkirchen niemals mehr gedacht, auch wenn sich unser Team nie aufgegeben hat. Wir haben immer an unsere Chance geglaubt und wurden nach zwei sehr schweren Jahren mit vielen Rückschlägen endlich auch mal wieder belohnt. "Manchmal gehört eben auch ein bisschen Glück dazu", zeigt sich Mannschaftsführer Björn Thiele erleichtert.

Zum Aufstiegsteam gehörten: Rick Schmidt, Uli Ganß, Stefan Springer, Björn Thiele, Yannik Schmidt, Thomas Rösener, Robin Schmidt und Tobi Klipsch.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok