user_mobilelogo

Beim 1. HTC-Cup gab es nicht nur auf der roten Asche, sondern auch außerhalb des Platzes jede Menge strahlende Gesichter. "Das war eine großartig organisierte Veranstaltung", lobte Oberschiedsrichter Klaus Stratman, der kaum eingreifen musste, das Organisationsteam um Jugendwart Wojtek Switkiewicz. "Wir haben Top-Tennis gesehen und hatten nur am ersten Turniertag wegen dem Wetter kleinere Probleme", ergänzte der Jugendwart nach vier anstrengenden Turniertagen.

Genauso reibungslos wie die Organisation verlief das Turnier auch für die meisten Favoriten. In den sieben Feldern der vier Alterklassen gab es nur wenige Überraschungen. "In den meisten Fällen waren die topgesetzten Spieler auch in den Endspielen vertreten", machte Switkiewicz klar.

Eine starke Vorstellung lieferte Carsten Cheong (U12) ab. Der für die Recklinghäuser TG spielende Jugendliche erreichte ungesetzt das Finale gegen den an Nummer Zwei gesetzten Yannik Jehmiller (TC RW Kempten). Dort musste er sich allerdings mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben. Ohne einen einzigen Schweißtropfen gewann überraschend Till Hahn (Lüner SV) den Titel bei den U14-Junioren, da sein Gegner, Marc Gellhaus (TG Frederika) leider verletzungsbedingt aufgeben musste.

Ein packendes und hochklassiges Endspiel lieferten sich Daniel Debo (VfT SW Marl) und Lennard Langenkämper (TV Altlünen) in der U16-Konkurrenz. Nach hartem Kampf setzte sich Langenkämper mit 6:3 und 7:5 durch. Weniger Mühe hatte dagegen Alexander Masson (TC Gladbeck) bei den U18-Junioren. Er gewann gegen Felix Sommer (TV Mengede) glatt in zwei Sätzen und wurde seiner Favoritenstellung gerecht.

Bei den U12-Mädchen sicherte sich Nina Dillwald (TuS Ickern) im Finale gegen die an Nummer Eins gesetzte Lisa-Marie Brinsa (TC RW Nordkirchen) trotz verlorenem ersten Satz mit 4:6, 6:1 und 6:0 den Titel. Lisa Poponova (TG Hüls) gewann ohne große Probleme bei den U14-Juniorinnen das Finale gegen die ungesetzte Nelly Eberlein (TG Bochum) mit 6:1 und 6:1. Anika Wilken (TVN Linden-Liene) setzte sich in der U16-Konkurrenz gegen Eileen Brinsa (Dorstener TC) durch und holte neben dem Siegerpokal auch viele wertvolle Ranglistenpunkte.

Doch auch die neun gestarteten HTC-Nachwuchsspieler enttäuschten nicht. Jonas Eberhardt (U14) und Marvin Zielinski (U14) erreichen die zweite Runde. Alica Kinner (U16), Yannik Schmidt (U18) und Benedikt Eberhardt (U12) gewannen sogar die Nebenrunde in ihrer Klasse und sichern sich eine Medaille. Auch Djamel Ayad (U14) vom TC GW Westerholt machte auf sich aufmerksam und holte sich ebenfalls den Sieg in der Nebenrunde.

Für alle Teilnehmer gab es noch vom Hertener TC kleine Geschenke und vom Hauptsponsor RS Technik AG ein T-Shirt. Alle HTC-Spieler und Tennisfans können sich bereits jetzt auf das nächste Jahr freuen. "Wir werden dann dieses Turnier wahrscheinlich wieder im Sommer ausrichten", sagt Jugendwart Wojtek Switkiewicz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Verstanden