user_mobilelogo

Einen Spieltag vor Abschluss der Punktspiele sicherten sich die Damen 30 und die Herren 50 den vorzeitigen Aufstieg in die Ruhr Lippe Liga, der höchsten Spielklasse im Bezirk.

Die Damen 30 Mannschaft mit Spielführerin Elke Frind musste Sonntag beim Tabellenzweiten, den TC Brambauer, antreten. Schon vorher war klar, wird dieses Spiel von den Hertener Damen gewonnen, ist ihnen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Dem entsprechend motiviert gingen sie in die sechs Einzel. Stephanie Lehmann machte den Anfang mit einem 6:0 und 6:0. Die weiteren Einzel gewannen dann noch Waltraud Keimer mit 7:5 und 6:3, Elke Frind mit 7:5 und 7:6, Claudia Horn mit 6:2 und 6:3 und Christine Greskötter mit 6:3 und 6:0. Die Nr. 1 der Hertener Damen unterlag ihrer Gegnerin 2:6 und 3:6.
Damit stand es nach den Einzeln schon uneinholbar 5:1 für Herten. Bei den abschließenden Doppeln überwiegte schon die Freude über den Aufstieg, so dass nur noch das Doppel Lehmann /Keimer mit 6:2 und 6:1 gewann. Beckmann / Gresskötter und Horn / Weber verloren in Brambauer. Das Endergebnis lautete somit 6:3 für die Damen des Hertener Tennis-Club.

Auch die 1. Herren 50 mit Mannschaftsführer Dieter Rennickendorf waren in diesem Jahr noch ungeschlagen. Am Samstag mussten sie zum Auswärtsspiel beim Tennisclub Grüningsweg antreten.
Wie gewohnt ging die Mannschaft konzentriert in die Spiele. Mit von der Partie auch die beiden Vorsitzenden Karl Kröger und Jürgen Wittkamp. Jürgen Wittkamp überzeugte wieder einmal mit einem Kantersieg. 6:0 und 6:0 war das Ergebnis in rekordverdächtiger Zeit. Karl Kröger siegte 6:2 und 6:2. Helmut Görges profitierte von der Aufgabe seines Gegners mit Spielgewinn. Horst Walter siegte 6:4 und 6:0. Rolf Mackowiak gewohnt sicher in seinem Spiel siegte 6:0 und 6:1. Das Einzel von Rolf Bergmann wurde in drei Sätzen entschieden und endete mit einem 4:6, 7:6 und 4:6 für Grüningsweg. Helmut Görges, Rolf Mackowiak und Karl Kröger sind damit in den Einzeln 2006 noch ungeschlagen. Bei den abschließenden Doppel gab es noch zwei Siege für Walter / Görges 6:4 und 6:4 und Mackowiak / Bergmann. Kröger / Wittkamp unterlagen 5:7 und 5:7.
Da der Verfolger Grün Weiss Bochum am selben Spieltag in Horst verlor, stehen die Hertener Herren 50 vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger in die Ruhr Lippe Liga fest.

Am Samstag spielten auch die Herren 40 auf eigener Anlage. Sie stehen den vorher genannten Mannschaften in nichts nach und sind in ihren Spielen in der Kreisliga ungeschlagen. Das änderte sich auch an diesem Wochenende nicht. Mit einem 7:2 für Herten wurde der Sickingmühler SV wieder nach Marl geschickt. Auch in dieser Partie war früh klar wer die bessere Mannschaft stellt. 5:1 führten die Hertener um Kapitän Uwe Zielinski nach den sechs Einzeln. Heiner Markus spielte 6:0 und 6:3, Erhard Grose 6:4 und 6:2, Uwe Zielinski 6:4 und 6:2, Dietmar Gelisch 6:4 und 6:0 und Giuseppe Taormina 1:6, 6:3 und 6:1. Werner Jablonski unterlag 2:6 und 3:6.
Die Doppel Heiner / Jablonski mit 6:3 und 6:0 Taormina / Schulz mit 6:4, 5:7 und 6:4 holten zwei weitere Punkte. Das Duo Grosse / Zielinski verlor 4:6 und 4:6.
Die Hertener spielen am 10.06. in Hattingen gegen die auch noch ungeschlagene BSG um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Zwei weitere Spiele gab es Sonntag auf der Anlage des HTC.
Die ersten Damen und die ersten Herren waren gefordert.
Die Damen brauchten unbedingt einen Sieg gegen den TC BW Rhynern um nicht aus der Ruhr Lippe Liga abzusteigen. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die ersten sechs Damen der Setzliste komplett antreten. Sie hatten sich für das Spiel viel vorgenommen und gingen konzentriert in den Wettkampf. Souverän wie gewohnt spielte die Nr. 1 Beata Switkiewicz und gewann 6:1 und 6:2. Anna-Lena Rohr holte mit 6:0 und 6:0 den zweiten Punkt. Erstmals eingesetzt schaffte Catharina Clemens einen 6:3 und 6:3 Sieg. Den vierten Punkt erzielte Nadine Rohling mit 6:3, 3:6 und 6:4. Die fehlenden Punkte zum Sieg mussten in den drei abschließenden Doppeln geholt werden.
In diesen Spielen überzeugten die Hertener Damen mit zwei sicheren Siegen. Switkiewicz / Schwark siegten 6:2 und 6:1 und die Schwestern Birgit und Anna-Lena Rohr gewannen 6:3 und 6:2. Das Doppel Clemens / Koch unterlag 2:6 und 3:6.
Die ersten Herren, die in ihrer Gruppe im gesicherten Mittelfeld stehen, empfingen TuRa Bergkamen. Das Spiel endete mit einem 6:3 Sieg für Bergkamen. Bei den Einzelspielen schafften nur Felix Kröger 6:1 und 6:0 und Wojtek Switkiewicz 6:2, 2:6 und 7:5 ihre Spiele zu gewinnen. Ulrich Ganz unterlag 1:6 und 2:6, Marc Gruzlak 2:6 und 4:6 Patrik Frowein 2:6 und 6:7 und Philipp Künkler 0:6 und 1:6. Das Doppel Riek / Kröger holte mit einem 4:6, 6:4 und 6:3 den dritten Punkt. Switkiewicz / Gruzlak und Ganz / Künkler unterlagen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Verstanden