user_mobilelogo

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften, die auf der Anlage des TC GW Westerholt ausgetragen wurden, waren die Meldezahlen der Veranstaltung angemessen. Schließlich ging es auch wie im Vorjahr um wichtige LK-Punkte. An insgesamt sieben Turniertagen wurden die zehn Disziplinen durchgeführt. Für den HTC sprangen hierbei satte fünf Titel heraus.

Erhard Große, der kürzlich die Bezirksmeisterschaften in der Altersklasse 55+ gewinnen konnte, ließ auch auf Stadtebene nichts anbrennen. Im Finale der Konkurrenz Herren 50 gewann er gegen seinen Mannschaftskollegen Uwe Zielinski mit 6:3 6:4. Beide Finalisten waren anschließend auch im Doppel der Herren 50 erfolgreich. In einem reinen HTC-Endspiel holten sie sich gegen Karl Kröger und Horst Walter mit 6:2 6:2 den Titel. Ecki Schneider, der ebenso wie Erhard Große und Uwe Zielinski für die Herren 40-Verbandsligamannschaft des HTC aufschlägt, zeigte im Endspiel der Altersklasse 40+ sein bestes Tennis und gewann gegen Westerholts Jan-Erik Heidenreich mit 7:6 6:3. Horst Walter, der im Doppel noch unterlegen war, setzte sich bei den Herren 60 durch. Im Finale gewann er nach drei hart umkämpften Sätzen mit 6:4 2:6 6:3 gegen den Vorjahressieger Rudi Hartmann von den Tennisfreunden. Katja Buchholz und Stefan Springer konnten sich über den Gewinn der Mixed-Konkurrenz freuen. In einem intensiv geführten Endspiel gewann das HTC-Duo mit 7:5 6:3 gegen die stark aufspielende Paarung Nina Hövelmann & Jan-Erik Heidenreich aus Westerholt.

Die Gastgeber konnten sich ebenso wie der HTC über insgesamt 5 Stadtmeistertitel freuen. André Hagenjürgen wurde im Feld der Herren seiner Favoritenrolle gerecht. Der nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Marc Gruzlak schaffte es allerdings, sich bis ins Finale zu spielen, wo er nur knapp 4:6 4:6 unterlag. Auch bei den Damen entwickelten sich spannende und hochklassige Partien. Die Nummer 1 des HTC, Katja Buchholz, verlor das starke Endspiel gegen Martina Kuhlmann aus Westerholt, die amtierende Bezirksmeisterin der Damen 30, mit 4:6 3:6. Liane Maczura und Eva-Maria Kröger erzielten im Damen 40 Doppel einen stolzen zweiten Platz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.